Ich will zum Radio

routeJunge Menschen streben oft eine Karriere beim Radio an, da schon früh Berührungspunkte herrschen, immerhin hat so gut wie jeder Haushalt ein empfangbares Gerät. Laut Statistiken bringt es jeder Deutsche auf über 3 Stunden Radiohördauer am Tag.
Auch Menschen, die beim Radio arbeiten, suchen regelmäßig neue Radiojobs, um sich beruflich zu verändern.

Nachdem junge Menschen sich zur Aussage “Ich will zum Radio” hinreißen haben lassen, ist eine Auswahl der Berufe beim Radio notwendig. Der Sender SRF aus der Schweiz möchte hier Aufklärungsarbeit leisten und unterteilt wie folgt:

  • Radiojournalistinnen und -journalisten erschaffen Radioprogramme. Die Arbeit besteht aus Recherche, Texterstellung und korrekter Vertonung. SRF beschreibt diesen Job als besonders herausfordernd.
  • Musikredaktorinnen und -redaktoren entscheiden, welche Musik gespielt wird. Sie stehen im engen Kontakt mit Plattenfirmen, führen Interviews und werden gelegentlich zum Autor. Dieser Job ist ist besonders flexibel in seinem Tätigkeitsfeld und unterscheidet sich möglicherweise von Sender zu Sender stark..
  • Moderatoren und Moderatorinnen führen durch Sendungen und kommunizieren direkt an das Publikum. Sie teilen Informationen, machen Späße und unterhalten die Hörer.

Tatsächlich existieren noch wesentlich mehr Berufe an großen Radiosendern. Diese benötigen einen Vertrieb, der Werbebuchung organisiert. KRONEHIT (größtes Privatradio Österreichs) sucht gerade in diesem Bereich.

An der Jobs Seite von Radio Energy wird klar, dass es auch “Eventtechniker” und “Webentwickler” geben muss. Immerhin veranstalten Sender Events und haben eine Internetseite, die gewartet werden muss.

senderwolke
In Deutschland gibt es mittlerweile 370 Radiosender, bei denen Sie einen Job finden können. Die größten drei lauten Radio NRW, Antenne Bayern und SWR 3. Während die Anzahl der Sender steigt, steigt nicht die Anzahl des benötigten Personals pro Sender. Im Falle des österreichischen ORF ist diese sogar rückläufig, wie dieses PDF zeigt.

tipp1Für Einsteiger ist ein Praktikum bei einem Radiosender eine interessante Möglichkeit, dem Radio näher zu kommen. Wie ein Blick auf die Praktika Liste von Antenne Niedersachsen zeigt, ist der Bedarf seitens der Sender groß. Aktuell bietet das Medieninnovationszentrum Babelsberg ab März 2013 Hörfunk-Workshops für Praktikanten an.

tipp2Beim Fernsehen gibt es oft ähnliche Berufe wie beim Radio. Bewerben Sie sich auch bei TV Sendern und Musik TV Sendern, wenn die Radios im Umkreis Sie nicht wollen. Sie können später mit der gewonnenen Erfahrung beim Radio punkten.

tipp3Vergessen Sie nicht Webradios. Unter Umständen gibt es Möglichkeiten, wie Sie an Webradios mitwirken können oder sogar Ihr eigenes Webradio zum Laufen bringen können. Die Eintrittsbarrieren sind niedrig und die Referenz im Lebenslauf beeindruckend.

tipp4Messen und Radiotreffen sind auch eine gute Jobbörse. Jedes Jahr finden z.B. der Radioday in Köln, die Medientage München, die Lokalrundfunktage Nürnberg und das RADIOSZENE Get Together statt. So manch ein Besucher hat durch das Networking mit Radiomachern einen guten Job im Radio bekommen.

Das Internet kann den Siegeszug des Radios nicht unterbrechen, im Gegenteil: Menschen, die Radiosender online hören, bilden ein neues Publikum und steigern so die Reichweite des Radios, dass dadurch Werbung zu besseren Konditionen verkaufen kann und profitabler wird. Dadurch entstehen neue Radio Jobs.

Wo gibt es Radiojobs?

pin1Traditionell sind Ballungsräume die Standorte von Radiosendern. In Hamburg suchen Radio EnergyRadio HamburgAlsterradio und weitere immer wieder Praktikanten, die die Musikredaktion unterstützen.
Frankfurt verfügt über eine hohe Radiodichte. Hier haben Radio FrankfurtRadio BobHarmony FM und andere Ihren Sendestandort. Die “jungen” genannten Sender stehen im Kontrast zu “alten” Sendern wie Deutschlandradio Kultur. Die Radioszene ist also nicht nur reich im Bezug auf Ihre Anzahl, sondern auch im Bezug auf Ihre Charaktere.

Köln gilt traditionell als Medienstadt. Die Radiosender vor Ort laufen gut und neues Personal wird eigentlich immer gesucht. 1Live hat seinen Sitz im Kölnturm. Radioköln ist in der Sternestraße. Überraschende viele Sender befinden sich im angrenzenden Bonn, wie die Übersicht von Radiomap.eu zeigt.